Inhalt und Ziel

Im Vorhaben Pa-X-ell wird unter Federführung der MEYER WERFT mit ihren Projektpartnern der Einsatz von Hochtemperatur-PEM Brennstoffzellen auf einem Passagierschiff erprobt. Grundlage sind dabei standardisierte Einheiten, die modular aufgebaut sind und durch Zusammenschalten zu beliebigen Leistungsgrößen skaliert werden können.

Die entsprechenden Brennstoffzellensysteme werden in handelsübliche 19-Zoll-Schränke integriert. In der ersten Phase wird eine 30 kW-Demonstrationsanlage aufgebaut, bei der die Erzeugung von Strom, Wärme und Kälte (Trigeneration) gezeigt wird. Darauf aufbauend wird ein 120 kW-System auf einem Passagierschiff parallel zur konventionellen Energieversorgung installiert und der produzierte Strom in das Bordnetz
eingespeist.

Die Anlage wird zunächst mittels eines internen Reformers mit Methanol betrieben. Mittelfristiges Ziel ist jedoch die Nutzung von Erdgas als Treibstoff unter Zuhilfenahme eine Erdgasreformers. In einer zweiten Phase soll ein dezentrales Energienetz mit mehreren Anlagen erprobt werden.

Projekt Paxell

Bild oben: Prinzip dezentrales Netzwerk mit Brennstoff- zellen zur Hotelversorgung und konventionellen Verbrennungsmotoren zum Antrieb des Schiffes

Bild unten: Innenleben des Moduls, das Modulgehäuse und der Brennstoffzellenschrank